Österreichische Sportwissenschaftliche Gesellschaft

 

Aktuelles


17. Tagung der Österreichischen Sportwissenschaftlichen Gesellschaft (ÖSG)
Zwischen Beruf und Berufung
 

Resümee

Im Rahmen der 17. ÖSG-Tagung trafen sich Österreichs Sportwissenschaftler am 20. und 21.09.2018 im Kongress Hotel Novapark in Graz. Rund 40 Teilnehmer/ innen aus den unterschiedlichsten sportwissenschaftlichen Disziplinen nahmen am Arbeitstreffen der ÖSG Sektion Sportpädagogik, dem Koordinationstreffen Trainingstherapie und einem Sattelite Meeting zu Current Issues teil. Außerdem wurden in zwei Keynote Vorträgen und zehn Kurzvorträgen des österreichischen wissenschaftlichen Nachwuchses aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert.

Das Organisationsteam rund um ÖSG Präsidentin Univ.-Prof. Dr. Mireille van Poppel freut sich über die gelungene Tagung. Neben fachlichem Austausch und Gesprächen im Arbeitstreffen für Sportpädagogik fand erstmals ein Treffen zur Koordination der Trainingstherapie statt. Im Treffen wurde intensiv über die Entwicklung der Trainingstherapie in Österreich diskutiert und Pläne für die Vernetzung innerhalb der Institute gemacht. Der ÖSG Nachwuchspreis, zur Verfügung gestellt von der Stadt Graz, wurde an Markus Breit vom Institut für Sportwissenschaft Universität Wien (1. Platz), Julia Lindorfer vom Institut für Sportwissenschaft Universität Salzburg (2. Platz) und Susanne Hofbauer vom Institut für Sportwissenschaft Universität Graz (3. Platz) verliehen. So vielseitig wie die österreichische Sportwissenschaft waren auch die Vorträge der Preisträger/ innen. Markus Breit referierte über die Beziehung von Muskelgröße und –dichte auf die Kraftentwicklungsfähigkeit bei gebrechlichen Personen. Julia Lindorfer befasste sich mit unterschiedlich komfortablen Laufschuhen und deren Einfluss auf biomechanische und physiologische Parameter. Susanne Hofbauer analysierte den „Relative Age Effect“ bei internationalen FIVB-Volleyballwettkämpfen.

Weitere Höhepunkte waren die Keynote Vorträge von Univ.-Prof. Dr. med. Dr. phil. Winfried Banzer von der Universität Frankfurt am Main zum Thema: „Exercise is medicine - zwischen Evidenz und Praxis“ und von Univ.-Prof. Dr. Rolf Ulrich zum Thema: “Replikation von wissenschaftlichen Befunden: Krise oder hartnäckiges Problem?“.

Im Zuge der Tagung fand zudem die ÖSG Vollversammlung statt, in dessen Rahmen der aktuelle Vorstand um Univ.-Prof. Dr. Mireille van Poppel, Univ.-Prof. Hermann Schwamder und PD Dr. Pavel Dietz entlastet wurde. Wir bedanken uns bei allen Vortragenden und Tagungsteilnehmer/ innen sowie bei den Sponsoren: der Stadt Graz, dem Vizerektorat der Universität Graz und dem URBI Dekanat, sowie Pavel Dietz und Philipp Birnbaumer für die gute Organisation, die einen reibungslosen Ablauf ermöglichte.

 

 

Preisträger des ÖSG-Nachwuchspreises gestiftet von der Stadt Graz (von links: Susanne Hofbauer, Markus Breit, Julia Lindorfer) mit ÖSG Präsidentin Univ.-Prof. Dr. Mireille van Poppel und ÖSG Geschäftsführer Priv.-Doz. Dr. Pavel Dietz.